Unsere Seite verwendet Cookies & GoogleMaps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. [ X ]
;

News - Mitglieder


08.01.2018 - News - Mitglied: INNO TAPE GmbH
INNO TAPE SCHAFFT IMMER MEHR NEUE JOBS
Ein toller Artikel über INNO TAPE in der Hildesheimer Allgemeinen vom 04.01.2018

INNO TAPE schafft immer mehr neue Jobs
Ronge-Umzug macht Weg für erneute Erweiterung des Alfelder Auto-Zulieferers frei


Alfeld. Der Alfelder Automobil-Zulieferer INNO TAPE will in diesem Jahr weiter ausbauen. Das Unternehmen plant, seine Fläche mehr als zu verdoppeln – was durch eine regelrechte Rochade aufstrebender örtlicher Betriebe möglich wird. Und auch langfristig setzt sich INNO TAPE hohe Ziele.

Die künftige Entwicklung des erst vor elf Jahren  gegründeten Unternehmens ist eng verquickt mit den Fortschritten in der Unternehmensgruppe Ronge. Weil die einen Neubau im Gewerbegebiet Limmer-West plant, kann INNO TAPE -Gründer und Geschäftsführer Thomas Weiser bisherige Ronge-Immobilien direkt neben seinem Standort an der Hildesheimer Straße erwerben. Trotz eigenen Neubauten in den vergangenen Jahren stößt Weisers Firma immer wieder an Kapazitätsgrenzen, vor allem in der Produktion (die HAZ berichtete).

Die brummt bei dem Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, Bauteile an Autos zu verkleben statt zu schrauben, weiter. Tummelten sich vor einem Jahr noch rund 125 Mitarbeiter in den Büros und Werkhallen am östlichen Ortseingang von Alfeld, sind es inzwischen 140. Ende dieses Jahres sollen es dann 150 sein, blickt Weiser voraus. Im Jahr 2025 soll INNO TAPE die Schallmauer von 200 Beschäftigten durchbrechen. Denn das Interesse an den Produkten der Alfelder steigt – tragen sie doch dazu bei, dass Fahrzeuge leichter werden und weniger Sollbruchstellen aufweisen als bei herkömmlicher Bautechnik. Der Umsatz, schon jetzt im zweistelligen Millionenbereich angelangt, soll sich bis Mitte des nächsten Jahrzehnts verdoppeln. In den vergangenen Jahren wuchs INNO TAPE sowohl beim Umsatz als auch bei der Belegschaft meist schneller, als es Geschäftsführer und Firmengründer Thomas Weiser selbst erwartet hatte.
Seinem Nachbarn Matthias Ronge wiederum kommt der Umzug weiterer Firmenteile nach Limmer- West sehr zupass, da er seine Vorstellungen am alten Standort nicht so umsetzen konnte. Noch sind nicht alle Details bekannt – doch das Vorhaben dürfte das Bild des Gewerbegebietes nahe der Bundesstraße 3 stark beeinflussen, ist Bürgermeister Bernd Beushausen überzeugt: „Diese Entwicklung wird allen präsent sein, da sich das Erscheinungsbild von Limmer-West durch den Neubau stark verändern wird.“

Da Weiser und Ronge nicht nur gemeinsame Interessen, sondern auch persönlich einen guten Draht haben, einigten sie sich recht schnell darauf, dass INNO TAPE die bisherigen Ronge-Immobilien kauft. Auch die Stadt sieht die Entwicklung mit Wohlwollen, ermöglicht sie doch zwei aufstrebenden örtlichen Unternehmen eine Erweiterung in Alfeld, sodass sie am Standort bleiben können.

Von Tarek Abu Ajamieh